Basismodell Trekking

 
Trike-2_klein


Rahmen


Der Rahmen unseres Trikes wird aus der hochfesten Aluminiumlegierung 7020 in Handarbeit geschweißt. Das waagerecht verlaufende Sitzrohr ist für die Aufnahme von Lithium-Ionen-Akkus der neuesten Generation dimensioniert, welche in der Motorversion den bürstenlosen DC-Motor (42V-250W) mit Spannung versorgen.

An der Oberseite des Tretlagerdomes befindet sich die Seriennummer.

Der Rahmen ist im Duplexverfahren pulverbeschichtet, d.h. die untere Farbschicht ist von einer klaren Pulverbeschichtung geschützt, die Dekore liegen zwischen den beiden Schichten, was höchste Haltbarkeit garantiert.

Die Standartfarben sind schwarz RAL 9005, weiß RAL 9016, rot RAL 3001 und blau RAL 5017. Alle Farben sind glänzend ausgeführt, nur der Tretlagerdom ist bei allen Modellen aus technischen Gründen mit einer mattschwarzen Dünnschichtlackierung versehen.


Vorderachse


Trike-3_klein Vorderachse_klein


Die Vorderachse unseres Trikes besteht aus einzeln aufgehängten, voll gefederten Schwingen, welche die in Kugelgelenken geführten Achsträger aufnehmen. Die am Lenker eingeleiteten Lenkimpulse werden über Lenkhebel, Spurstange und Spurstangenhebel in eine Schwenkung der Achsträger und der dort geführten Vorderräder umgewandelt.


Vordere Schwingen und Achsträger


Die vorderen Schwingen sind aus der hochfesten Aluminiumlegierung 7020 gefertigt. Die rahmenseitige Lagerung enthält Nadelhülsen mit Innenringen, welche bei der Montage mit einer hochwertigen Fettschmierung versehen werden. Zwischen den Gabeln der Schwingen und den Konsolen des Rahmens sind Anlaufscheiben aus Kunststoff montiert.

Radseitig ist zwischen der oberen und der unteren Schwinge der Achsträger montiert. Die Schwenkbarkeit erreichen wir durch den Einbau eines Kugelgelenkes. Diese bestehen aus gehärteten Kugelbolzen und geteilten Kugelpfannen aus Kunststoff, welche mittels Tellerfedern gegeneinander verspannt sind. So wird das Entstehen von Spiel im Kugelgelenk verhindert. Die Kugelgelenke werden bei der Montage mit einer hochwertigen Fettschmierung versehen.


Federelemente (Dämpfer)


Das von Pirol hergestellte Luftfederelement AIR-2/75-280 wird aus hochfesten, dem Flugzeugbau entlehnten Aluminiumlegierungen gefertigt. Daraus resultiert das minimale Gewicht von 270g.
Die Pirol-Federbeine verfügen über eine regulierbare pneumatische Positivkammer (Hauptkammer), die die Federeigenschaften übernimmt und eine voreingestellte pneumatische Negativkammer (Hilfskammer), die das Losbrechmoment minimiert.
Die einstellbare Zugstufendämpfung erfolgt hydraulisch. Der Trennkolben wird mit Stickstoff vorgespannt. Somit ist ein Eindringen von Luft in das Öl nicht möglich. Die Druckstufe ist mit einem Überlastventil, das bei kurzen, harten Schlägen öffnet, ausgerüstet.

Die Aufhängung der Dämpfer in der Schwinge und im Achsträger erfolgt mittels schwenkbarer Gleitlager. Diese werden bei der Montage mit einer hochwertigen Fettschmierung versehen.
Mit der Rändelschraube am oberen Ende des Federbeins können Sie die Dämpfung einstellen. Damit regeln Sie das Schwingungsverhalten, d.h. die Geschwindigkeit, mit der der Dämpfer nach dem Einfedern wieder in seine Ausgangsposition zurückfedert.


Lenkung


Die Lenkung besteht sowohl aus Komponenten des Fahrrad- als auch des Automobilbaus. Ein speziell für die Bedingungen des Dreirades gefertigter Lenker mit einem Durchmesser von 25,4mm wird in einem Serien-Vorbau geklemmt. Dieser sitzt auf dem Steuerrohr, welches mit dem Lenkhebel verschweißt ist.
Am Lenkhebel sind die Spurstangen befestigt, die zu den Spurstangenhebeln führen.
Über einen, in einem angeschraubten Gehäuse sitzenden Steuersatz der Marke Pirol ist die Lenkung mit dem Rahmen verbunden.


Vorbau


Der verwendete ABR-Vorbau ist aus ALU 6061 gefertigt, hat eine Lenkerbohrung von 25,4mm und eine Steuerrohraufnahme von 28,6mm.


Lenkkopflager (Steuersatz)


Der Steuersatz macht eine möglichst spielfreie Lenkung und Lenkungslagerung erst möglich. Diese Aufgabe sowie die Aufnahm von Axial und Radialkräften erfüllen die gedichteten und hochbelastbaren Schrägkugellager der Pirol-Steuersätze.


Hintere Schwinge


Die hintere und ebenfalls aus Aluminium 7020 gefertigte Schwinge ist am Rahmen schwenkbar mit Nadelhülsen gelagert. Diese Lagerung wird bei der Montage mit einer hochwertigen Schmierung versehen und ist nach außen durch eine Dichtung geschützt.


Hinterer Dämpfer


Für die Federung der hinteren Schwinge kommen DNM-Dämpfer zum Einsatz, die auch in vielen Mountainbikes verbaut werden. Sie können zwischen Dämpfern mit 40 und 55mm Federweg wählen.


Tretlagerdom


Trike-4_klein


Der Tretlagerdom ist ein Teil des Rahmens, welches ineinander verschiebbar ist. Mit ihm wird der Abstand zwischen Sitzschale und Tretlagergehäuse den anatomischen Bedürfnissen des Fahrers angepasst.


Sitzschale


Die Sitzschale wird aus GFK (glasfaserverstärktem Kunststoff) gefertigt. Sie ist vielfach verstellbar und kann mit als auch ohne Kopfstütze benutzt werden. Das Sitzpolster besteht aus einem luftdurchlässigen Abstandsgewebe und einem maschinenwaschbaren Bezug. In der Basisversion erhalten Sie ein schwarzes Polster.


Laufräder


Um eine hohe Laufradgüte zu garantieren haben wir Laufradkomponenten mit guter Qualität montiert. Für die Felgen wird ein besonders leichtes von Pirol entwickeltes Profil eingesetzt. Wir verwenden ausschließlich Edelstahlspeichen.


Besonderheiten der vorderen 20“-Räder


Die Vorderradnabe sitzt auf einem kugelgelagerten Antriebsflansch, welcher auch die Bremsscheibe trägt. Die Nabe wird durch eine Steckachse in Position gehalten.
Auf der Rückseite des Achskörpers ist die Steckachse verschraubt und mittels eines Splints gesichert.
Sie können die Vorderräder leicht abnehmen (z.B. für den Transport). Entfernen Sie dazu den Splint und lösen Sie die Mutter. Von außen besitzt die Steckachse ein Innensechskant zum Gegenhalten.


Bereifung


Wir setzen hochwertige, aber besonders leichte Bereifungen der Marke Schwalbe bzw. Continental ein.
Besonders leicht rollen Sie auf Schwalbe Marathon Racer. Für Ausflüge ins Gelände empfehlen wir einen grobstolligen Smart Sam von Schwalbe auf dem Hinterrad zu montieren. Er sorgt für bessere Traktion.
Alternativ könnem Sie auch Continental Travel Contact vorn und hinten fahren, er vereint die Vorzüge beider o.g. Spezialisten und hält lange.


Bremsen


Wir verbauen an unseren Trikes hydraulische 4-Kolbenbremssysteme von Gatorbrake. Diese Konstruktion erlaubt es, drei entgegengesetzt positionierte Kolbenpaare mit unterschiedlichen Durchmessern versetzt arbeiten zu lassen. Auf diese Weise wird der Rotor stabilisiert und verhindert ungleichmäßige Bremsleistung. Es ergibt sich ferner eine vergrößerte Oberfläche der organischen Bremsbelege, die sich durch eine verlängerte Lebensdauer, kombiniert mit einer gesteigerten Bremsleistung bemerkbar macht. Es wird Mineralöl verwendet, welches weniger wartungsintensiv als DOT-Bremsflüssigkeit ist.


Antriebssystem

 

Basismodell Basismodell
Für den Antrieb unseres Basismodells verbauen wir die SRAM DualDrive mit 27 Gängen. Diese Schaltung besteht aus einer 3-Gang-Getriebenabe und einem 9-Gang-Schaltwerk. Am kombinierten Drehgriffschalter kann man mit den drei Gängen der Getriebenabe eine Schaltungsvor- wahl treffen (Bergauffahrt, Gerade- ausfahrt, Bergabfahrt) und mit dem
9-fach-Schaltwerk die Feinabstufung besorgen.


Basismodell Basismodell
Wir verwenden für den Antrieb aller ausschließlich am Hinterrad geschal-tenen Trikes die qualitativ hochwer-
tige und formschöne 1-fach Ketten-radgarnitur von Shimano Alfine mit 39 Zähnen.
Die am Basismodell durchgehend ge-staltete Kette läuft über eine Umlenk-rolle. Die an einigen Stellen unver- zichtbaren Führungen aus PA-Rohr wurden so kurz wie möglich gehalten, um Reibungsverluste zu minimieren.